das innere kind aussöhnungDas eigene Selbstbild und unsere innere Einstellung zum Leben sind geprägt von den Erfahrungen, die wir im Laufe unseres Lebens sammeln. Besonders prägend sind dabei die frühkindlichen Erlebnisse, denn als Kind ist das eigene Schutzbedürfnis naturgemäß größer, negative Erfahrungen werden daher als deutlich bedrohlicher erlebt und es fehlt die Möglichkeit, das Erlebte zu reflektieren und einzuordnen.

Aus diesem Grund entwickeln Kinder in belastenden Familienstrukturen und traumatischen Situationen häufig meisterhafte Anpassungsstrategien. Sie haben eine ausgeprägte Fähigkeit, Erlebnisse umzudeuten und Wünsche sowie Ängste abzuspalten. Hierdurch entstehen Überzeugungen und Wertevorstellungen, die später häufig schwer zu verändern sind, auch wenn sie die eigene Entwicklung als Erwachsener massiv beeinträchtigen. Es ist nicht notwendig, alle Eindrücke einer unglücklichen Kindheit aufzuarbeiten, die Psyche schützt sich selbst häufig aus gutem Grund durch ein gezieltes Verdrängen und Vergessen. Doch dort, wo die Vergangenheit dem eigenen Glück und einer erfüllten Zukunft im Weg steht, lohnt sich der Blick auf das „innere Kind“. Im Folgenden finden Sie eine kleine Auswahl an Büchern, die die Aussöhnung mit unseren verdrängten Persönlichkeitsanteilen erklären und konkrete Hilfestellungen bieten:

Viel Spaß beim Lesen!

Bei Interesse an einer persönlichen Beratung finden Sie das entsprechende Coachingangebot von LaCoach zum Thema Identität und Standortanalyse hier.

Foto: @iStock.com/monkeybusinessimages